Informationsabend für Grundschuleltern

Informationsabend am 06.11.2019 um 19.00h für die Eltern der Grundschüler der 4. Klassen

DSC 8227 1055 2055Im Februar 2020 stehen die Anmeldungen für die weiterführenden Schulen an. Die Schullandschaft ist sehr vielfältig und der Bedarf an Orientierung bei der Wahl des passenden Bildungsangebotes ist entsprechend hoch.

Das Gymnasium Remigianum lädt deshalb alle interessierten Eltern, für die im Februar die Anmeldung ihrer Kinder zu den weiterführenden Schulen ansteht, am Mittwoch, den 06.11.2010, zu einem Informationsabend ein.

Der Abend beginnt um 19.00 Uhr in der Aula der Schule mit einem Einführungsvortrag der Schulleiterin, die die Schulform Gymnasium unter den Bedingungen von G9 vorstellt. Im Anschluss daran erhalten die Eltern ausführlich Gelegenheit, mit einer Reihe von Lehrern ins Gespräch zu kommen, die die Schwerpunkte der Arbeit am Remigianum wie den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt „MINT“ sowie das eigens entwickelte Programm „Mündlich Plus“, das speziell zurückhaltenden Kindern zu einem guten Selbstbewusstsein und souveränem Auftreten verhelfen kann, präsentieren.

Tag der Gemeinschaft 2019

Unzählige "Extrawürste"

NZ7 1378Trotz des schlechten Wetters gingen heute unzählige gegrillte Würstchen und Maiskolben über die Theke; und zum Nachtisch gab es kistenweise Äpfel. Neben Frau Büning, die für die Organisation des Tages der Gemeinschaft verantwortlich ist, kam auch das Grill-Team, bestehend aus Frau Nattefort und einer Auswahl hochmotivierter Lehrerinnen und Lehrer schnell ins Schwitzen. Für den nötigen musikalischen Schwung sorgten Herr Weinholz und Alexander Burbank - von Queen bis „Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei“ war alles dabei. Die AG „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ nutzte den Tag, um Armbänder mit der Aufschrift „Sei ein Glanz“ zu verteilen und setzte so ein Zeichen: Jeder Einzelne von uns ist etwas ganz Besonderes und hat Fähigkeiten, die Wertschätzung verdient haben.

"Grill-Team"NZ7 1431NZ7 1439NZ7 1590NZ7 1661NZ7 1722NZ7 1735NZ7 1779

Aktion zum „Tag der Gemeinschaft“ am 1. Oktober 2019

„Extrawurst am Remigianum“

Traditionell findet am 1. Oktober 2019 unser „Tag der Gemeinschaft“ statt. Der „Fit for us – Tag“ ist vor einigen Jahren zur Förderung des sozialen Miteinanders an unserer Schule eingeführt worden und hat schon für viele spannende gemeinsame Erlebnisse gesorgt. Auch in diesem Jahr soll es eine Veranstaltung für die gesamte Schulgemeinde sein.

Wir finden, unsere Schülerinnen und Schüler haben sich für ihr Engagement eine „Extrawurst“ verdient:

  • für euren großartigen Einsatz beim Sponsorenlauf – zur Erinnerung: ihr habt für den guten Zweck um die 18.000 Euro erwirtschaftet.
  • für euer Engagement für die Umwelt (Schulgarten, Bau von Bienenhotels).
  • für eure Teilnahme an Schulfeiern und Wettbewerben.
  • dafür, dass ihr immer ansprechbar und gewillt seid, Konflikte mit Augenmaß im Gespräch zu lösen.
  • dafür, dass ihr euch gegen Ausgrenzung wehrt.
  • und vor allen Dingen für euren wertschätzenden, freundlichen Umgang miteinander.

 

Deshalb wird das gesamte Kollegium am 1. Oktober 2019 in der 5. und 6. Stunde für alle Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof grillen. Selbstverständlich wird es neben der klassischen Bratwurst auch Geflügelwürste und eine vegetarische Alternative geben.

Die Finanzierung der Würstchen wird nach Rücksprache mit dem Schülerrat und der SV von dem restlichen Geld des Sponsorenlaufs bestritten (Entsprechend der Schülerwünsche aus dem letzten Jahr ist ein Oberstufenraum eingerichtet worden. Der Wunsch, einen Schulhund anzuschaffen, konnte erfüllt werden, ohne dass auf das Geld des Sponsorenlaufs zurückgegriffen wurde.).

In der 1.-4. Stunde findet der Unterricht nach Plan statt, der Nachmittagsunterricht entfällt wegen einer Lehrerkonferenz für die Sekundarstufe I (Klassen 5-9). Der Unterricht in der Sekundarstufe II findet in der 7. und 8. Stunde wie geplant statt, der anschließende Nachmittagsunterricht der Sekundarstufe II muss ebenfalls wegen der Lehrerkonferenz ausfallen.

Das MINT-Zertifikat am Remigianum

MINT ECDas MINTec-Zertifikat wird bundesweit nur an solchen Schulen verliehen, die Teil des MINT-Exzellenznetzwerkes (mint-ec) sind. Die ersten Zertifikate am Remigianum wurden 2017 verliehen.
Das MINT-Zertifikat stellt eine Auszeichnung für Schülerinnen und Schüler dar, die sich während ihrer Schullaufbahn im MINT-Bereich besonders und kontinuierlich engagiert haben. Hierbei werden Aktivitäten außerhalb und innerhalb des Unterrichts gewürdigt. Das MINT-Zertifikat ist offiziell anerkannt an Universitäten und Hochschulen und bereichert als Zusatzqualifikation die Bewerbungsmappe bei Bewerbungen um Studienplätze, Ausbildungen oder Praktika.

Weiterlesen: Das MINT-Zertifikat am Remigianum

Westfalenfinale in Bünde

Remigianer im guten Mittelfeld


Die zwölfköpfige Leichtathletik-Mannschaft des Remigianum reiste am vergangenen Dienstag nach Bünde, um sich dort mit anderen Kreismeistern aus Westfalen zu messen.


Leichtathletik-Mannschaft des RemigianumBereits bei der Kreismeisterschaft in Rhede zeigten die sechs Mädchen und Jungen deutlich höhere Leistungen als im vergangenen Jahr, weshalb die Motivation, aber auch die Erwartung an das Finale hoch waren. Angestrebt war eine Platzierung unter den ersten zehn und so kann sich das Ergebnis sehen lassen: Mit dem achten Platz landete die Schulmannschaft im guten Mittelfeld. Hinzu kam der Vielseitigkeits-Wettkampf im Laufen, Springen und Werfen, welcher technische Ausführungsbestimmungen bei den einzelnen Disziplinen vorschreibt. So ist der Hochsprung beispielsweise mit einem Schersprung durchzuführen. Hier überzeugte Ben Marlon Thomas, Schüler der Klasse 8b, und glänzte als bester Hochspringer des Tages, obwohl er seine persönliche Bestmarke mit der Höhe von 1,50 m knapp verfehlte.

Praktikums- und Kennenlerntag „Naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen“ für die Jahrgangsstufe EP

Für die knapp 200 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EP drehte sich am 17. September alles um die naturwissenschaftliche Methode: Was ist eine naturwissenschaftliche Fragestellung? Wie plant man ein Experiment, das gut zur Frage passt? Und: Wie gewinnt man bei der Auswertung Informationen aus den Rohdaten?
 
NaWi-Tag 2019Die Methode ist am Remigianum schon in den vorherigen Jahrgangsstufen an vielen Stellen Thema: in den Fächern Biologie, Chemie und Physik, in „Forschen und Entdecken“ und in zahlreichen naturwissenschaftlichen AGs und Wettbewerben. Beim Praktikumstag werden die über Jahre erlernten einzelnen Techniken zusammengeführt und fächerübergreifend vertieft behandelt. Der Methodentag ist damit ein wichtiger Baustein auf dem Weg in die Oberstufe. Die behandelten Grundlagen finden ihre Anwendung in der Arbeit der Naturwissenschaftskurse und bei der Anfertigung von Facharbeiten in der Q1.
Das verwendete Material basiert auf Unterlagen der Universität Gießen und wurde mehrfach unter wissenschaftlicher Begleitung an der Goetheschule in Wetzlar erprobt.
 
Gleichzeitig dient der Tag dem gegenseitigen Kennenlernen der Schülerinnen und Schüler in der EP.
 
Ein besonderer Dank geht in diesem Jahr an Nicole Rensing und Vera Brühl aus der Q2. Sie berichteten in einem Kurzfilm, wo und wie die Bausteine „Fragefindung“ und „Auswertung“ in ihren Facharbeiten der Q1 eine Rolle gespielt haben. Die beiden hatten diese Bausteine vorbildlich umgesetzt und damit Musterbeispiele für das Thema des Methodentags geliefert. Als kleines Dankeschön dürfen sie sich über jeweils eine Powerbank freuen, die vom Projekt „Digital Me“ des MexLab Münster (WWU) gestiftet wurden. Das MExLab unterstützte den Methodentag am Remigianum auch in diesem Jahr durch Materialleihgaben.

(Dr. Christina Diehl)

NaWi-Tag 2019NaWi-Tag 2019NaWi-Tag 2019NaWi-Tag 2019

 

Ein ungewöhnlicher Gast

Schulhündin Trudi besucht die 5b

Trudi besucht die 5bTrudi in der 5bDie heutige Deutschstunde von Frau Schmidt-Bodenstein wird vielen Schülerinnen und Schülern sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben. Die Klasse hatte Frau Nattefort eingeladen, um deren Hündin Trudi näher kennenzulernen. Neben zahlreichen Streicheleinheiten übten sich die Kinder im Vorlesen von Hundegeschichten, die sie extra für ihren Gast ausgewählt hatten. Die Klassenlehrerin war beeindruckt, wie schnell die Kinder Vertrauen zu Trudi fassten - selbst diejenigen, welche am Anfang viel Respekt vor der Hündin hatten. Ihre Eindrücke halten die Fünftklässler nun in Form von Briefen fest. Für Trudi war der Besuch sichtlich anstrengend, sodass sie sich anschließend erst einmal in ihrem Körbchen erholen musste.

Wenn ihr Trudi auch kennenlernen möchtet, fragt einfach eure Klassenlehrerinnen und -lehrer!

 

Eine Woche voller unvergesslicher Erlebnisse

Klassenfahrten der Jahrgangsstufe 6

„Krabben, Strand und Meer.“ Die Klassen 6a, 6b und 6c machten sich auf den Weg in den Fischerort Neuharlingersiel. Dort erkundeten die Kinder die Nordseeküste bei einer Wattwanderung und stießen sogar mit einem selbstgebauten Floß in See. Aber auch abseits des Wassers war beim Bogenschießen und Discogolf reichlich Action angesagt.

WattwanderungWattwanderungFloßbauUnterwegs mit dem Floß

„Abenteuer. Natur. Gemeinschaft“ — unter diesem Motto stand die Klassenfahrt der Schülerinnen und Schüler aus der 6d, 6e und 6f, die eine Woche im Felsencamp Südeifel in Ernzen verbrachten. Highlight der Woche war der Survival-Tag mit Bogenschießen, gruppendynamischen Spielen und einer Wanderung durch die Teufelsschlucht. Aber auch eine gemeinsame Nachtwanderung, das Fußballturnier und die Disco machten die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Bogenschießengemeinsames AbendessenGruppenspielKlassenfahrt der 6d 6e und 6f Survival-Tag Teufelsschlucht

 

Elena Sniers und Paul Bahde (Q2) bei der NRW-Schülerakademie Mathematik und Informatik

Elena Sniers und Paul Bahde aus der Jahrgangsstufe Q2 des Remigianum nehmen in der Woche vom 9. bis 13. September 2019 an der landesweiten 19. NRW-Schülerakademie für Mathematik und Informatik teil.

Elena Sniers und Paul Bahde bei der NRW-Schülerakademie für Mathematik und InformatikWie der WDR in der Lokalzeit Münsterland am 9. September berichtete, arbeiten hundert besonders motivierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen in dieser Zeit im Jugendgästehaus Aasee in Münster in 13 Projektgruppen zu verschiedenen Themen aus Mathematik und Informatik. Am Abschlusstag präsentieren sie ihre Ergebnisse in festlichem Rahmen vor Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gäste der Fiducia & GAD IT AG. Angebote zur Berufs- und Studienorientierung, organisiert vom Landesnetzwerk „Zukunft durch Innovation“ (zdi.NRW), runden das Angebot der Landesakademie ab.

Für die Teilnahme an der Akademie wurden die Schülerin und der Schüler aufgrund ihres Interesses für den MINT-Bereich und ihrer bisherigen Leistungen vorgeschlagen. Das anschließende Auswahlverfahren mit über zweihundert Bewerberinnen und Bewerbern durchliefen sie erfolgreich.

(Dr. Christina Diehl)

Zum Beitrage der Lokalzeit Münsterland (ab Minute 12:15)

Erfahrungsbericht NRW-Schülerakademie 2019

Elena Sniers und Paul Bahde bei der NRW-Schülerakademie für Mathematik und InformatikIm Projekt „Beurteilende Statistik“ eigneten wir uns zu Beginn der Woche die mathematischen Kenntnisse an, die man zum Auswerten und Beurteilen statistisch erfasster Daten benötigt. In den nächsten Tagen wurden knapp 300 Leute über einen professionell erstellten Fragebogen zum Thema „künstliche Intelligenz“ befragt. Die erhaltenen Ergebnisse wurden mit Hilfe der gelernten Mathematik analysiert und ausgewertet.

Im Projekt „Kryptoanalyse“ haben wir zunächst Verfahren zum Entschlüsseln von verschlüsselten Texten, wie zum Beispiel das Vigenère, kennengelernt. Mit Hilfe dieser Verfahren wurde im Laufe der Woche versucht, verschiedene Verschlüsselungen zu knacken. Einige Gruppenmitglieder haben dafür Programme entwickelt.

Zusätzlich zu den Projekten bestand die Möglichkeit, Veranstaltungen von Unternehmen zum Thema „duales Studium“ zu besuchen. Dort ergab sich für einige die Möglichkeit, an einem kurzen Bewerbungsgespräch mit Vertretern von unterschiedlichen Unternehmen teilzunehmen und ein kurzes Feedback zu diesem zu bekommen. Auch Hochschulen haben sich vorgestellt und über verschiedene Studiengänge in den Bereichen Mathematik und Informatik informiert.

Uns persönlich hat die Woche sehr geholfen, Mathematik und Informatik über die Unterrichtsinhalte hinaus kennen zu lernen und unsere eigenen Zukunftspläne zu konkretisieren.

(Elena Sniers und Paul Bahde, Q2)

Informationen zum Schülerspezialverkehr

SchulbusHier finden Sie alle Informationen der Stadt Borken zum Schülerspezialverkehr im Schuljahr 2019/20.

Die Ausgabe der Fahrkarten erfolgt in den ersten Wochen des neuen Schuljahres. Die Schülerinnen und Schüler können bis dahin ohne Fahrkarte mit den Schulbussen fahren.

Terminkalender zum download

TerminkalenderHier können Sie den Terminkalender für das 1. Halbjahr 2019/20 downloaden.

Auf dem tagesaktuellen Google-Kalender des Remigianums finden Sie alle bereits feststehenden Termine für das neue Schuljahr.

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können Weitere Informationen zum Datenschutz, Verwendung und Löschen der Cookies finden Sie hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite