Westfalenfinale in Bünde

Remigianer im guten Mittelfeld


Die zwölfköpfige Leichtathletik-Mannschaft des Remigianum reiste am vergangenen Dienstag nach Bünde, um sich dort mit anderen Kreismeistern aus Westfalen zu messen.


Leichtathletik-Mannschaft des RemigianumBereits bei der Kreismeisterschaft in Rhede zeigten die sechs Mädchen und Jungen deutlich höhere Leistungen als im vergangenen Jahr, weshalb die Motivation, aber auch die Erwartung an das Finale hoch waren. Angestrebt war eine Platzierung unter den ersten zehn und so kann sich das Ergebnis sehen lassen: Mit dem achten Platz landete die Schulmannschaft im guten Mittelfeld. Hinzu kam der Vielseitigkeits-Wettkampf im Laufen, Springen und Werfen, welcher technische Ausführungsbestimmungen bei den einzelnen Disziplinen vorschreibt. So ist der Hochsprung beispielsweise mit einem Schersprung durchzuführen. Hier überzeugte Ben Marlon Thomas, Schüler der Klasse 8b, und glänzte als bester Hochspringer des Tages, obwohl er seine persönliche Bestmarke mit der Höhe von 1,50 m knapp verfehlte.

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können Weitere Informationen zum Datenschutz, Verwendung und Löschen der Cookies finden Sie hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite