Gewaltprävention

„SPOTLIGHT - Theater gegen Mobbing"

Wo hört Ärgern auf und fängt systematisches Fertigmachen an? Wo sind lockere Sprüche über andere - über deren Aussehen, Verhalten, Eigenarten - nur so zum Spaß und wo fängt gezieltes Ausgrenzen an?

Das theaterpädagogische Team des asb - arbeitskreis soziale bildung beratung e.v. geht diesen und weiteren Fragen seit 2002 in Form von Schul-Projekttagen unter dem Titel „SPOTLIGHT - Theater gegen Mobbing" sowie in westfalenweiten Fortbildungen für Lehrer und Schulsozialarbeiter nach und ist Bestandteil des Münsteraner Projektes „Stark im MiteinanderN".

Der asb, der SPOTLIGHT konzipiert hat und vor Ort durchführt, ist ein vom Land NRW anerkanntes Bildungswerk, ansässig in Münster. Die Mitarbeiter/innen entwickeln seit über 12 Jahren Angebote zu gewaltpräventiven Themen für Schüler/innen, Eltern, pädagogische Fachkräfte sowie ganze Kollegien und Teams. Das Thema Mobbing stellt einen Schwerpunkt der gewaltpräventiven Arbeit des asb dar.

Auch an Schulen ist Mobbing weit verbreitet. Mindestens jedes siebte Kind wird im Laufe seiner Schulzeit Opfer von Mobbing, ebenso viele Schüler üben selbst aktives Mobbing aus. Die Auswirkungen für die Gemobbten sind verheerend: Sie reichen von Angstzuständen und psychosomatischen Erkrankungen über einen starken Leistungsabfall und Gefährdung der Versetzung bis hin zum Schulwechsel oder gar Schulabbruch. Eltern und Lehrer stehen diesen Phänomenen oft ratlos gegenüber, zumal sie vielfach erst sehr spät davon mitbekommen. Aus diesem dringlichen Anlass haben die Pädagogen des asb ein Theaterstück entwickelt, das zur Weiterarbeit in den Klassen einlädt.

Auf Initiative der Mobbing-Beauftragten des Gymnasium Remigianum Frau Barbara Fölting veranstaltete der asb am 27. Februar 2012 einen solchen SPOTLIGHT - Projekttag an unserer Schule für die 7. Klassen. Im Laufe des Vormittages wurden die Schülerinnen und Schüler unter Einbeziehung theaterpädagogischer Arbeitsformen für das Thema Mobbing sensibilisiert (Was ist Mobbing? Wie funktioniert Mobbing als System? Welche Formen von Mobbing gibt es?) und entwickelten eigenständig Lösungen für das Entkommen aus der Mobbingfalle. Das Projekt wurde nach einer gemeinsamen Einführung klassenweise durchgeführt, denn es sollte jeweils auch die konkrete Klassensituation beleuchtet werden. Aus diesem Grund waren auch die Klassenlehrer/innen in die Arbeit miteingebunden, so dass die Ergebnisse des Projektes auch nach dem Projekttag aufgegriffen und fortgeführt werden können.

Beim gemeinsamen Abschluss des Vormittags, zu dem noch einmal alle Beteiligten in der Aula zusammengekommen waren, erhielten die Theaterpädagogen viel Beifall von den Schülerinnen und Schülern, die damit signalisierten, dass sie sich von dem Projekt sehr angesprochen fühlten.

Nähere Informationen zu SPOTLIGHT finden Interessierte auch unter:

www.miteinandern.de und www.asbbmuenster.de/gewaltpraevention/

Text: Fölting/Schmitt-Pfeiffer Photo: Schmitt-Pfeiffer

MINT-EC, Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Schulen in Deutschland

Partner des Gymnasium Remigianum

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können Weitere Informationen zum Datenschutz, Verwendung und Löschen der Cookies finden Sie hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite